7. und 8. ADAC Wiking Slalom 2019

am letzten Wochenende startete der Automobilclub Schleswig mit seinem
7. und 8. ADAC Wiking Slalom in die Saison 2019. Ein schneller Kurs führte die Teilnehmer durch das Land der Dachen (Gewerbegebiet St. Jürgen). Pünktlich um 07:00 Uhr hatten die Helfer des AC Schleswig alle Vorbereitungen abgeschlossen und waren startklar für den Tag....der Kurs stand, die Zeitnahme lief und im Catering Zelt standen Kaffee und Brötchen bereit.

Das erste Fahrzeug wurde um 08:40 Uhr durch Rennleiter Holger Haulsen vom MSF Idstedt in den Slalomkurs gestartet. Nach einem Schockmoment der Startnummer 9, die durch einen Schaltfehler im Zaun der Spedition Jürgensen zum Stehen kam, ging es mit 30 Minuten Zeitverzug weiter.

Nach einer kurzen Mittagspause, in der sich die Fahrer, Helfer und Zuschauer stärken konnten, wurde der zweite Durchgang pünktlich um 13:00 Uhr gestartet. Je trockener die Straße wurde, desto schneller wurden die Autos. So absolvierten die Teilnehmer den 850 Meter langen Parcours in weniger als einer Minute. Doch es verlief auch in dem zweiten Durchgang nicht alles reibungslos und so rutschte auch die Startnummer 11 nach einem Fahrfehler in den Zaun.

Um 15:30 Uhr endete die Veranstaltung ohne weitere Vorkommnisse.

Der Automobilclub Schleswig möchte sich für die Unannehmlichkeiten durch die verursachten Schäden entschuldigen und gratuliert den Gesamtsiegern Tim Sorgenfrei und Sebastian Raudies.

IMG 0156 IMG 0158
IMG 0159 IMG 0162
IMG 0980 IMG 0982
IMG 0983 IMG 0988
IMG 0954

Verfasser: Tim Brodkorb

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok