Norddeutsche in Bremen

Wieder eine Norddeutsche-Kart-Slalom-Meisterschaft mit schleswiger Beteiligung.

 

Der Norddeutsche-Kart-Slalom-Endlauf fand am vergangenen Sonntag, den 16. September 2018 in Bremen statt. Die sechs norddeutschen ADAC-Regionalclubs schickten in fünf verschiedenen Klassen ihre drei besten Fahrerinnen und Fahrer an die Weser.

Als Erstes gingen die Ältesten an den Start. Für den AC Schleswig trat in der Klasse K5 Justin Schmiel an. Er konnte den ersten Wertungslauf fehlerfrei hinter sich bringen und fuhr im zweiten Durchgang sogar noch etwas schneller. Am Ende verpasste der 17-jährige Fahrdorfer um zwei Hundertstel eine Podestplatzierung und belegte den 4. Platz.

In der Klasse K4 erging es seiner Teamkollegin Lina Uck ähnlich. Sie fand sich nach dem ersten Durchgang auf Platz 5 wieder und konnte sich nach dem zweiten Wertungslauf noch einen Platz nach oben verbessern. Zum Schluss stand Lina mit zwei Zehnteln Rückstand ebenfalls auf Platz vier.

Lia Sandhofen war die Schleswiger Vertreterin in der Klasse K1. Auch sie meisterte den Parcours im 1. Durchgang ohne Fehler. Leider ließ im zweiten Durchgang die Konzentration nach. Durch eine falsch befahrene Aufgabe musste sie sich noch 10 Strafsekunden auf ihre Zeit anrechnen lassen und lief auf Platz 17 aus.

In der Klasse der Zehn- bis Elfjährigen stiegen Julius Siegwarth und Emma Dreiling ins Kart. Julius war als Erster an der Reihe. Nach dem ersten Lauf lag er im Mittelfeld. Im zweiten Durchgang zeigte er Nervenstärke und konnte seine eigene Zeit um drei Zehntel verbessern. Diese Leistung brachte ihm den 5. Platz in der Endabrechnung ein. Teamkollegin Emma überzeugte im ersten Wertungslauf durch eine schnelle Zeit. In der zweiten Runde kam ihr Kart ins Rutschen. Das Abfangen kostete viel Zeit. Am Ende bedeutete das den 11. Platz für die Zehnjährige.

Den Abschluss machte Davin Sandhofen in der Klasse K3. Nach einem zögerlichen ersten Lauf drehte der 12-jährige im zweiten Wertungslauf noch einmal richtig auf und verbesserte sich selbst um 1,5 Sekunden. Damit rückte er in der Wertung 5 Plätze nach oben und konnte sich damit den 7. Platz sichern.

Die ausgezeichneten Leistungen aller Fahrerinnen und Fahrer aus dem hohen Norden belegte auch die Mannschaftswertung. Von insgesamt sechs teilnehmenden Regionalclubs erreichte das Team des ADAC Schleswig-Holstein den 2. Platz.

Bericht: Jasmin Dreiling Jugendleiterin

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok