Wieder gute Ergebnisse beim Kart-Slalom in Lübeck

Mit Sack und Pack reisten die ersten Schleswiger bereits am Freitagabend zur Kart-Slalom-Veranstaltung nach Lübeck. Da auf dem weitläufigen Gelände neben dem Flughafen gleich zwei Ortsclubs trainieren, hatten die Kartfahrer die Möglichkeit, an einem Wochenende mehrere Veranstaltungen zu fahren.

Der Meisterschaftslauf fand wie gewohnt am Sonntag statt. Zum Auftakt belegte Davin Sandhofen trotz zwei Strafsekunden den zweiten Platz. Merle Andresen (11. Platz) nahm im ersten Lauf zwei Pylonen mit und verpasste knapp eine Top Ten Platzierung. Kai Luca Kampa belegte, ebenfalls mit zwei Pylonenfehlern, den 14. Platz.

In der Klasse K2 fanden sich Julius Siegwarth auf dem ersten Platz und Emma Sophie Dreiling auf dem 2. Platz ein.

Bei den „Kleinsten“ gab es diesmal keine Podestplatzierung. Alessa Sandhofen belegte mit zwei Strafsekunden den 4. Platz. Ihre Schwester Lia kam in beiden Läufen nicht fehlerfrei durch und landete auf Platz 5. Justus Siegwarth fuhr fehlerfrei auf Platz 7. Peer Ole Andresen ließ eine Aufgabe aus und landete mit 10 Strafsekunden auf dem 8. Platz

In der K4 legte Lina Uck zwei schnelle, fehlerfreie Läufe hin und verpasste um 2 Zehntel den Klassensieg. Paul Dreiling reihte sich hinter ihr auf dem 3. Platz ein. Ranga Matthiesen (7. Platz) erfuhr erneut eine Top Ten Platzierung. Janik Clausen hatte Pylonenpech und lief auf Platz 24 aus.

Tjorve Retzlaff (2) schrammte um 2 Hundertstel am ersten Platz vorbei. Laura Uck belegte den dritten Platz, Justin Schmiel wurde Fünfter.

Mit diesen guten Ergebnissen erlangte der AC Schleswig in der Mannschaftswertung wieder einmal den ersten Platz.

20180610 120359

20180610 121856

20180610 170216

20180610 111353

20180610 154758

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok