3. Platz für Paul Dreiling beim NAKC-Saisonauftakt

Am 14./15. April 2018 startete der NAKC Norddeutscher ADAC Kart-Cup in Embsen in die neue Saison. Mit dabei war Paul Dreiling, der nach seiner Debutsaison in der Klasse Rotax-Junior jetzt in der Klasse X30-Junior mit einem Iame-Motor gestartet war. Neben einer neuen Motorenklasse war auch das Kart-Team neu. Paul wird in dieser Saison durch das Kart-Center Theo Hemkemeyer betreut, startet aber nach wie vor für den AC Schleswig.

Am Samstag standen bei strömendem Regen die freien Trainings auf dem Programm. Jedoch hakte es an vielen Stellen. Weder lief der Motor rund, noch stimmte die Abstimmung. Zu wenig Grip und fehlende Motorleistung waren das Ergebnis. Erst in der vierten Sitzung wurde es besser und die fünfte passte dann.

Auch der Sonntag war eine komplette Regenveranstaltung. Ständig war der Hinweis der Rennleitung WET RACE zu sehen. An manchen Stellen stand das Wasser so hoch, dass es den Fahrern unter den Helm schwappte. Jeweils ein dritter Platz im Qualifying sowie in den ersten zwei Wertungsläufen waren für Paul ein Top-Ergebnis. Damit war nach den Problemen vom Vortag nicht zu rechnen.

Im Finallauf startete der AC-Schleswig-Fahrer aus der zweiten Startreihe. Die Innenbahn war die schmutzigere Seite, so dass Paul einen Platz verlor. In der Folge wurde er noch von einem Kontrahenten bei einem Überholversuch angestoßen und er fiel auf den siebten Platz zurück. Paul konnte aufschließen und sah nahezu gleichauf mit dem Drittplatzierten die karierte Fahne. In der Endabrechnung ergab das einen Podiumsplatz. „Ich bin froh, dass ich als Dritter abgeschlossen habe. Ich möchte so viele Punkte wie möglich sammeln, um mich für den Bundesendlauf zu qualifizieren. Podiumsplätze sind toll, aber bei der starken Konkurrenz nicht eingeplant“, so der Fahrer am Ende der Veranstaltung.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok