Jugendgruppe

Die Jugendgruppe des Automobilclub Schleswig wurde 1991, durch den ersten Jugendleiter Peter Schildt, ins Leben gerufen. Bei der Gründung waren es 13 Jugendliche. Einige von ihnen unterstützen auch heute noch die Arbeit in der Jugendgruppe. Weiterentwickelt wurde die Kart-Gruppe durch Jan Willi Nanz. Der Jugendgruppe gehörten dann mittlerweile 25 Jungen und 4 Mädchen an. Im Jahre 1994 wurde dann Wolfgang Brodkorb zum Jugendleiter gewählt. Nach seiner 10-jährigen überaus sehr erfolgreichen Amtszeit als Jugendleiter hat Wolfgang auf eigenen Wunsch dieses Amt abgegeben. Gekrönt wurde seine Arbeit mit dem Gewinn aller Titel in Schleswig-Holstein und auf Bundesebene, in 2003, einschließlich der Deutschen Meisterschaft, durch Julian Kleinwort. Auf der Jahreshauptversammlung im Februar 2004 wird Kerstin Kleinwort zum neuen Jugendleiter gewählt.

Es wird auf einem 5,5 PS Kart in 5 Klassen gefahren (K 1 bis K 5), in der die Jugendlichen von 8 - 18 Jahren eingestuft sind. Ab K 3 darf dann auch schon auf einem 9 PS Kart gefahren werden. Es wird auf einem großen Parkplatz oder ähnlichem Gelände gefahren. Trainiert werden die Jugendlichen derzeit von 4 Betreuern. Der Automobilclub Schleswig verfügt über 2 eigene Kart's. Zwei weitere Kart's werden von Horst Kiso (Volvo) zur Verfügung gestellt.

Wobei wir auch schon bei den Sponsoren sind, denn auch in diesem Sport gibt es Ausgaben (Reifen, Benzin, Ersatzteile usw.) die immer teurer werden. Wir freuen uns deshalb, dass wir einige namentliche Sponsoren haben:
Horst Kiso (Volvo), Maren Makowski (Schlüsseldienst-Kiel), Jan-Peter Albrecht (Ostsee Werft), Oliver Bettin (sb-Tankstelle bei real -bis August 2002 Manfred Breiholz), Autohaus Lüttmer (Audi / VW), Johann Vogl (Signal-Iduna Versicherung), Flor (Dienstleistungs-unternehmen), Stadtwerke Schleswig, Aral - Motorenöl und Hans-Dieter Schmidt (Mc Donald's Schleswig). Nicht zu vergessen ist das ehemalige Autohaus Wohlert (Audi / VW). Bernd Wohlert hat die Jugendgruppe seit der Gründung gesponsert und den AC Schleswig über Jahr zehnte hinweg unterstützt. Wir konnten das Unternehmen Mobil Com als Sponsor, für 2 Jahre, für uns gewinnen.

Die Sponsorleistungen sind Geldleistungen, wie aber auch Materialleistungen, wie z.B. die Bereitstellung von 2 Garagen für die Kart's und Materialien des Clubs. Auch gilt unser Dank an die Verantwortlichen der Kaserne auf der Freiheit, die uns - bis 2001 -erlaubten, einmal jährlich die Kart-Slalom Veranstaltung des AC Schleswig dort auszurichten. Als Gegenleistung werben die Jugendlichen mit dem jeweiligen Firmenlogo auf ihren Fahreranzügen. Jeder neue Sponsor ist bei uns herzlichst willkommen.

Der Terminplan der Jugendgruppe ist über die Saison, (von März bis Oktober) mit Kartveranstaltungen und Trainingsterminen voll ausgebucht. Dazwischen bleibt aber immer noch Zeit für Geselligkeiten und Freizeiten, wie z.B. an der jährlich stattfindenden 4-tägigen Jugendfreizeit des ADAC teilzunehmen, ein Grillfest zu veranstalten, bei dem auch die Eltern und Sponsoren dazu gehören und auch nach Dänemark zu fahren, um auf einer großen Kartrennstrecke einen Tag zu verbringen und nicht wie gewohnt um Pylonen zu kurven. Hier hat sich eine hervorragende Gemeinschaft zwischen Jugendlichen, Eltern und Betreuern gebildet, in der es Spaß macht, dabei zu sein.

Unsere Kart-Jugendlichen trainieren zwei mal pro Woche je 2 Stunden, in Gruppen von 5 - 8 Jugendlichen. Wir nehmen an bis zu 16 Veranstaltungen pro Saison teil. Diese finden ausschließlich in Schleswig-Holstein statt. Das Startgeld beträgt 7,50 Euro. Auch für überregionale Veranstaltungen haben sich immer wieder Fahrer des AC Schleswig qualifiziert und auch etliche Meisterschaftstitel an die Schleistadt geholt. Größter Erfolg war 2003 der Gewinn der Deutschen Meisterschaft und die Ehrung zum Jugendsportler des Jahres für Julian Kleinwort in der K 1. Jeder Teilnehmer hat dann einen Trainingslauf und zwei Wertungsläufe zu absolvieren. Diese gilt es nach Möglichkeit fehlerfrei und schnell zu durchfahren. Fehler werden dabei wie folgt gezählt: Verschieben bzw. umwerfen einer Pylone = 2 Strafsekunden und für das Auslassen einer Aufgabe gibt es 10 Strafsekunden. Am Ende werden dann die beiden Wertungsläufe addiert und wenn vorhanden auch die Strafsekunden dazu gezählt. Daraus ergibt sich dann die Endzeit und hoffentlich die gewünschte Platzierung für den Einzelnen.

Dieser Sport erfüllt aber nicht nur die im Vordergrund stehende sportliche Komponente, sondern die Jugendlichen lernen zusätzlich, ein motorgetriebenes Fahrzeug zu bewegen und in allen Situationen, wie z.b. bei Gefahr oder bei Regen zu beherrschen, was ihnen dann später im Straßenverkehr sehr zu ihrem Nutzen dienen wird.

Die Jugendgruppe des Automobilclub Schleswig von 1923 e. V. im ADAC hat seit 1991, mit deren Gründung etwas für die Nachwuchsförderung getan. Hierbei ist neben der Hinführung zum Straßenverkehr und Motorsport auch die sinnvolle Freizeitgestaltung und die Pflege des Gemeinschaftsgefühls von großer Bedeutung. Wir freuen uns, dass so viele Jugendliche Spaß und Freude am Kart-Sport und der Jugendgruppe des AC Schleswig finden.

Wolfgang Brodkorb

Stand des Schriftsatzes: Januar 1998 zum 75-jährigen Vereinsjubiläum
überarbeitet im Januar 2004