Pfingsten 2006

Am 1. Pfingsttag fand wiederum unsere AC-Radtour statt. Startort war diesmal Klein-Bennebek. Ernst Wieck hatte sich bereit erklärt, dass bei ihm auf seinem Bauernhof Start und Ziel sein durften. Es muss ja auch nicht immer Schleswig sein.

Im Vorwege hatten Peter Otte und  Holger Thomsen den Hin- und Rücktransport der Fahrräder organisiert, was auch bestens geklappt hat. Die Fahrtstrecke war vón Wolfgang Hannemann ausgearbeitet worden, hierfür erhielt er Lob von allen Teilnehmern. Durch eine kurzfristige Umbuchung ihrer China-Reise konnten Petra und Wolfgang an der Fahrt leider nicht teilnehmen. Sie kamen zwar ohne Schlitzaugen aus dem Urlaub zurück, dafür aber mit Erlebtem und Eindrücken von diesem riesigen, aufstrebenden Land, die noch lange nachhallen werden. Mit Horst Krüger hatten wir einen ausgezeichneten Leithammel, der die AC-Herde gut führte.

Nach der Begrüßung durch Uli Becker begaben sich die AC-Radler bei sonnigem aber pustigem Wetter auf Tour. Auf abseits gelegenen Straßen konnten wir die herrliche Natur genießen und gelangten so zur ersten Getränkepause nach Börm, wo der Maketenderwagen von Silke und Dieter Vogt schon auf uns wartete. Nach einer kurzen Erfrischung und bei bester Fitniss aller Teilnehmer stiegen wir wieder in die Pedalen.
Was jetzt auf uns wartete, war nicht mehr pustiges Wetter, sondern ein "Orkan", der uns frontal entgegen schlug. Kein Baum oder Strauch gab Windschatten. Einige hatten schwer zu kämpfen und es kam zu kleineren Wartepausen. Entlang der Sorge führte die Strecke durch den Börmer Koog. Kurz vor dem zweiten Etappenziel musste noch der "Col de Berghu" bezwungen werden , bevor wir uns in Bergenhusen erholen durften-mit Toilette-toll!!
Mit Rückenwind strebten wir der Kaffeepause entgegen. An einer Sorgeschleife, an einem herrlichen Plätzchen, hatten Silke und Dieter Tische und Bänke aufgestellt und die Kaffeetafel war vorbereitet. Es schmeckte hervorragend und alle genossen den idyllischen Ort.
Gestärkt und mit neuer Kraft verliefen die Kilometer ins Ziel fast von alleine. Hier war der "Grillmeister" schon in Aktion und das erste Bier schmeckte auch schon "legger". In den von Ernst hergerichteten Garagenräumen ließen wir es uns bei Essen, Trinken und munteren Gesprächen gut gehen.
Uli bedankte sich insbesondere bei Ernst, sowie bei Silke und Dieter und dem Herren am Grill für ihren Einsatz und übergab je ein Präsent. Ein schöner Tag ging bei bester Laune zu Ende und jeder, der nicht dabei sein wollte oder konnte, dürfte etwas verpasst haben.   Auf eine schöne Fahrradtour 2007!

pfingsten2006