Berlin 2008

Wenn auch bei der Planung der diesjährigen Clubfahrt des Automobilclubs Schleswig im ADAC nicht alles wie gewünscht ablief ( mehrere in Frage kommende Städte waren ausgebucht ), so landeten wir dann doch mit Berlin einen richtigen Volltreffer.
Anders als in den Vorjahren, ging die Reise per Bus in die Bundeshauptstadt. Florian Bartels vom Reisedienst Bartels aus Kropp war unser umsichtiger und sicherer Fahrer. In einem tollen Reisebus stiegen die Kropper auf dem Südermarkt um 06.45 Uhr ein und um 07.15 Uhr hatten auch die Schleswiger auf dem Parkplatz der Schwimmhalle ihre Plätze im Bus eingenommen. Nach einer gegenseitigen, herzlichen Begrüßung unter den Fahrtteilnehmern ging es pünktlich um 07.30 Uhr "auf die Piste".

Die Trollies und Taschen waren gut verstaut und der mitgebrachte Proviant war "am Mann". Wer noch ein bisschen müde war (z.B. kamen Mona und Winni  von einer Hochzeit ), wurde durch den herrlichen Geruch von frisch gebrühtem Kaffee munter und anhaltende Gespräche, Gelächter und gute Laune waren angesagt.

Bei bestem Wetter stand die erste Pause auf dem BAB-Rasthof - Schaalsee - an. Füße vertreten, Toilettenbesuch und   etwas für den Magen tun. In der Raststätte selbst wurden wir von einer "freundlichen" Bedienung darauf hingewiesen, dass fotografieren nicht erlaubt sei (sahen wir aus wie Spitzel der ehem. DDR ? ) Nach einer weiteren, kurzen Pause und zügiger Fahrt ohne Behinderungen erreichten wir unser Hotel gegen 13.00 Uhr in Berlin/Wilmersdorf. Da die Zimmer im Vorwege bestellt waren, dauerte das Einchecken nur kurze Zeit und es blieb bis zur Busabfahrt um 15.30 Uhr noch Zeit für einen Bummel über einen Flohmarkt ( Dieter´s Leidenschaft auf der Suche nach den - Pudys - ) und Gelegenheit zum Kaffeetrinken.

Um 16.00 Uhr hatten wir den Reichstag erreicht. Aufgrund unserer frühzeitigen  Anmeldung im Bundestag wurden wir von der langen Warteschlange verschont und fanden umgehend Einlass. Nach einer gründlichen Kontrolle brachte uns eine Fahrstulführerin in die Kuppel des Bundestages. Der Wandelweg  ganz nach oben  war schon fantastisch und ein teilweises, ungläubiges Staunen über dieses Bauwerk machte die Runde; von dem grandiosen Ausblick über Berlin ganz zu schweigen.
Voller neuer Eindrücke gelangten wir in den  Plenarsaal, wo uns eine junge Dame äußerst kompetent und ausführlich  über die  verschiedenen Epochen  des Reichstages bis zum heutigen Tage informierte. Die Palette der weiteren Ausführungen beinhaltete u.a.  die Zusammensetzung des Bundestages, die Plenarsitzungen, die Platzierung der einzelnen Parteien, die Zuordnung des Gestühls, große und kleine Anfragen bis hin zum "Hammelsprung" . Ein unterhaltsamer und informativer Vortrag über 45 Minuten, verbunden mit Wortmeldungen der Besucher, bildete den Abschluss im Bundestag.

Mit unserem Bus fuhren wir dann anschließend zu Joe´s WIRTSHAUS ZUM LÖWEN in der unmittelbaren Nähe der Gedächtniskirche. Die reservierten Plätze waren schnell eingenommen und die bestellten Getränke wurden von freundlichen Bedienungen im Nu serviert. Aus der umfangreichen Speisekarte war für jeden das Passende dabei und die einhellige Meinung war: Es hat gut geschmeckt, war preislich o.k. und  zudem auch noch reichlich! Nach dem Motto: jeder Gang macht schlank,  gingen einige Clubmitglieder zu Fuß zum Hotel und erlebten dabei noch zur Freude ein großes Feuerwerk. Andere ließen sich von der U-Bahn bis fast vor das Hotel chauffieren. Das gemeinsame Treffen in der Hotelbar dauerte noch ein wenig an und verhalf uns zur nötigen Bettschwere.

Nach dem ausgezeichneten Frühstück wurde ausgecheckt und mit unserem Bus ging es um 10.30 Uhr zu Madame Tussauds. Aus der ADACmotorwelt  hatten wir entnommen, dass ADAC Mitglieder mit vorgelegtem Ausweis nur den halben Eintrittspreis zu zahlen hatten; dieses Angebot nahmen wir natürlich dankend an. Die gezeigten Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Sport faszinierten uns wegen der dargestellten Originalgröße und  dem verblüffenden, originalgetreuen Aussehen sehr. Manch einer hatte den Eindruck, angesehen und in ein Gespräch verwickelt zu sein. toll!
 
Frische Luft bei einem Kaffee oder anderem Getränk im Straßencafe, ein Spaziergang zum Potsdamer Platz bzw. die Besichtigung des neuen Hauptbahnhofes überbrückte die Zeit bis zur Busabfahrt um 13.30 Uhr. Wie schon bei der Hinfahrt, verlief auch die Rückfahrt ohne Staus und Probleme. Ein längerer und ein kurzer Zwischenstopp an einer Raststätte und natürlich beste, bis allerbeste Stimmung im Bus ließen keine Langeweile aufkommen. "Puff-Brause" ( Originalton Petra - wegen des Geräusches beim Öffnen der Sektflaschen - gab es zum Schluss leider keine mehr. Die Tasche von Ernst sollte beim nächsten Mal doch wohl noch größer ausfallen!

Zum Schluss waren sich alle Mitreisenden einig, es hat wieder einmal Spaß gemacht und die Freude auf die nächste Fahrt 2009 wurde in Ansätzen schon einmal angedacht.
 
berlin2008
Die AC-Reisegruppe auf dem BAB-Rastplatz - Schaalsee -